Diese Seite drucken

Änderung der Corona-Verordnung zum 29. März


Auf Grundlage der neuerlichen Beschlüsse der Bund-Länder-Konferenz hat am Wochenende das Land Niedersachsen die Änderung der Corona-Veordnung veröffentlicht, die am heutigen 29. März in Kraft tritt und bis zum 18. April gilt. Die Stadt Cuxhaven informiert über die Änderungen und die aktuelle Fassung der Verordnung. 




Die Konferenz der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten hatte zunächst u. a. eine Osterruhe von Gründonnerstag bis Ostermontag beschlossen. Dies hätte insbesondere am Gründonnerstag erhebliche Einschränkungen zur Folge gehabt, die kurzfristig nicht umzusetzen waren. Wie Sie den Medien entnehmen konnten, hat die Konferenz ihren Beschluss dahingehend korrigiert, dass sie an einem nahezu vollständigen Erliegen des Arbeitslebens am Gründonnerstag nicht festhält. 

 

Oberbürgermeister Uwe Santjer führt dazu aus: "Auch wenn sich die Osterruhe nun anders darstellt, als zunächst von der Politik beabsichtigt, bleibt die Notwendigkeit von Kontaktbeschränkungen und dem Einhalten der AHA-Regeln während der Osterfeiertage. Landesweit beobachten wir steigende Infektionszahlen und insbesondere die hoch ansteckenden Virusmutationen müssen wir in den Griff bekommen. Auch deshalb haben wir uns gemeinsam mit der Kreisverwaltung und den kreishörigen Gemeinden entschieden, den Tagestourismus für Menschen, die nicht ihren Wohnsitz im Landkreis Cuxhaven oder der Seestadt Bremerhaven haben, zu untersagen." 

 

In einzelnen Neuregelungen in der Verordnung können der Presseinformation des Landes Niedersachsen entnommen werden. 

 

Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) - gültig ab 29. März 2021 (mit markierten Änderungen)

 

Änderungsverordnung (mit Begründungsteil) vom 27. März 2021 zur o.g. Corona-Verordnung

 

Zudem verweisen wir auf die FAQ (Antworten auf häufig gestellte Fragen) des Landes Niedersachsen

 
Christian Somnitz


https://cuxhaven.de